Die Werkstufenklasse ist die Schnittstelle zwischen der Schule und der Berufswelt. Die Schüler werden auf das kommende Arbeitsleben vorbereitet und lernen, selbstbestimmt und zielgerichtet den künftigen Arbeitsplatz zu wählen.

Die Schwerpunkte im Lernbereich Arbeit und Beruf liegen deshalb auf berufs- und lebensvorbereitenden Inhalten. Die Schüler bekommen die Möglichkeit, in diversen Praktika sowohl auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt als auch im geschützten Bereich der WfbM praktische Erfahrungen in Arbeitsabläufen zu sammeln und werden dabei mit betrieblichen Anforderungen konfrontiert. In theoretischen Unterrichtseinheiten werden Praktika ausgewertet, das eigene Handeln und Fähigkeiten reflektiert sowie die Lebensbereiche Freizeit, Wohnen, Familie und Freundeskreis betrachtet, um Wünsche und Ziele der Lebensgestaltung zu formulieren und zu realisieren.