Das Wort Religion leitet sich ab vom Lateinischen religere "sich rückbinden", "sich verwurzeln".

In der Religion, wo immer sie uns begegnet, geht es um die persönliche Rückbindung des Menschen. An jeden Heranwachsenden tritt die Frage heran: Wo ist der Mensch verwurzelt? Wo hat er Halt und Rückhalt? Wo findet er zu sich selbst? - Jeder muss darauf seine eigene Antwort finden. Das Schulfach Religion bietet hier einen Vorschlag an. Die Antwort auf die Frage nach Halt im Leben und Rückhalt lautet: In Gott.

Jesus wurde von den Jüngern, als sie ihn kennenlernen wollten, gefragt: Meister, wo wohnst Du? Jesus hielt keinen großen Vortrag. "Kommt und seht!" - sagt er. Er lädt sie ein, zu sehen, zu hören, zu fühlen und zu erfahren.

In unserer Schule wird das Fach Katholische Religion angeboten. Mit allen Sinnen werden die Schüler in das Kirchenjahr eingeführt. Wir spielen biblische Geschichten, lernen Lieder, gestalten christliche Feste und Gottesdienste aus.

Die alltäglichen Dinge des Lebens werden Bestandteil des Unterrichts: Freundschaft, ein gutes Miteinander, Toleranz, Nächstenliebe, Trost spenden, Hilfe für den Schwächeren. Diese wichtigen Themen werden mit biblischen Geschichten untersetzt und für die Sinne erlebbar eingebracht.